Die Gründung des Absolventenverbandes fand mit viel Engagement und Enthusiasmus statt. Doch bald mussten wir feststellen, dass ein derartig junger Absolventenverband sich mit der Situation anfreunden muss, dass sich jeder in einem Lebensabschnitt befindet, der viele Veränderungen mit sich bringt. Sei es der Einstieg ins Berufsleben, das Erfahrungen sammeln im Ausland oder in weiterer Ferne, ebenso wie die Gründung einer Familie, Nachwuchs und sonstige private Veränderungen.

Versammlungen und gemeinsame Aktivitäten finden dadurch im „erlesenen kleinen Kreis“ statt. Besonders hervorzuheben ist die Herausgabe der Absolventenzeitschrift „Blatt-Laus“, für die Margreth Rutter als Chefredakteurin verantwortlich zeichnet. Sie hat auch die Führungsaufgaben im Absolventenverband vom Gründungs-Obmann Josef Puck übernommen, der aus privaten Gründen diese nicht mehr wahrnehmen kann.

Die Rückmeldungen unserer Absolventen zeigen, dass die Ausbildung in Ehrental gut auf das Berufsleben vorbereitet und eine ausgezeichnete Basis für das lebenslange Lernen bietet. Dieser Meinung sind auch die meisten Arbeitgeber, ansonsten würden unsere Absolventen nicht so reibungslos ins Berufsleben aufgenommen.

Sicherlich gibt es wie in jedem Beruf Menschen, die im Laufe ihrer Ausbildung bemerken, dass der eingeschlagene Weg für sie der falsche ist. Für diese Absolventen ist es die richtige Entscheidung, den Beruf zu wechseln und in einem anderen Metier ihr Glück zu suchen.

Wir sind überzeugt davon, dass unser abwechslungsreicher und verantwortungsbewusster Beruf so viele positive Seiten besitzt, dass jeder, der diesen Beruf mit Liebe und innerer Freude ausübt, ein erfülltes Berufsleben haben kann, das die Basis für private Zufriedenheit und Glück bietet. 

      

Der Vorstand des Absolventenverbandes

 

Vortrag: Eine heiße fairführung

 

Margreth Rebernig